Pressearchiv
28.04.2009 | Jörg Wartchow
Politik, Medien und ihre Verantwortung
50 Gäste konnte der Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung der CDU Meerbusch am Dienstag Abend auf dem Gutshof Dyk in Meerbusch begrüßen. Zu einer Podiumsdiskussion unter dem Motto "Politik, Medien und ihre Verantwortung" waren die WZ-Jounalistin Beatix van Vlordrop, der RP-Journalist Norbert Stirken, der langjährige Chefredakteur der Rheinischen Post, Dr. Joachim Sobotta, Bürgermeister Dieter Spindler und NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper eingeladen. Unter der Moderation von Stephanie Hagelücken tauschte sich die Runde über Wandel der politischen Berichterstattung, verändertes Leseverhalten und journalistische Bonmots aus.
Zusatzinfos weiter
24.04.2008
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich grundsätzlich für höhere Renten für Geringverdiener ausgesprochen. "Allerdings bedarfsabhängig und steuerfinanziert", sagte die CDU-Vorsitzende der "Welt". Es solle bei dem Prinzip bleiben, dass wer mehr einzahlt auch mehr Rente bekommt. "Das sogenannte Äquivalenzprinzip unserer Rentenversicherung, nach dem jeder eingezahlte Euro nachher grundsätzlich den gleichen Wert hat", werde von niemandem in Frage gestellt, auch nicht von Jürgen Rüttgers, fügte Merkel hinzu. Der beste Weg zur Bekämpfung der Altersarmut sei eine möglichst lange Vollbeschäftigung.
weiter
24.04.2008
Zur heutigen Vorstellung des verbraucherpolitischen Berichts durch Bundesverbraucherminister Horst Seehofer, erklärt die Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Julia Klöckner MdB:
weiter
09.04.2008
Auf Vermittlung von Lutz Lienenkämper wurden der Landrat des Rhein-Kreises Neuss, Dieter Patt, und eine Delegation aus der russischen Region Kaluga unter der Leitung von Pavel Kammensky als Vorsitzendem der gesetzgebenden Versammlung in Kaluga im Landtag von Landtagsvizepräsident Edgar Moron empfangen.
weiter
22.01.2008 | Passauer Neue Presse
Artikelbild
CDU-General Ronal Pofalla
Generalsekretär Roland Pofalla warnt vor einem Bündnis der hessischen SPD mit der Linkspartei. "In Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin ist die SPD Bündnisse mit der Linkspartei eingegangen, obwohl sie den Bürgern vor der Wahl das Gegenteil versprochen hatte", sagte Pofalla in der "Passauer Neuen Presse". Er glaube der SPD in Hessen kein Wort. Wenn Frau Ypsilanti die Machtoption habe, werde sie sich auch von der Linkspartei zur Ministerpräsidentin wählen lassen.
weiter
27.06.2007 | WZ / Stefan Reinelt
Eine Versammlung im luftigen Biergarten statt im stickigen Versammlungsraum der Gaststätte „Weindorf“ wäre für die 71 anwesenden Mitglieder der CDU sicherlich angenehmer gewesen.
weiter